Blechbläser der Hochschule für Musik Karlsruhe
Klassen Prof. Reinhold Friedrich und Prof. Brandt Attema

„LA STRAVAGANZA VENEZIANA“
Mit der mehrchörigen Musik von Giovanni Gabrieli verbinden wir die Macht, den Reichtum und die Extravaganz der Mega-Metropole Venedig inmitten ihrer Lagunen.
So prachtvoll wie die Paläste, Brücken, Kirchen und Wasserwege ist auch die Musik im Dom von San Marco und der vielen weiteren Kirchen. Schon Giovannis Onkel Andrea Gabrieli pflegte neben dem Orgelspiel die Kunst der instrumentalen Doppelchörigkeit, doch in den Kompositionen seines Neffen Giovanni fand sie eine bis dahin nicht gekannte Meisterschaft. Wie schon sein Onkel Andrea, lernte Giovanni am Hofe des bayrischen Herzogs Albrecht V. bei Orlando di Lasso.

Zu Gehör kommen aber auch die direkten Zeitgenossen wie Pietro Lappi, Gioseffo Guami, Cesario Gussago, Tiburtio Massaino und der große Girolamo Frescobaldi. Von der Cazon prima per Canto sola über die weltberühmte Sonata pian‘ e forte, einer Canzone für acht Posaunen bis hin zum glanzvollen Höhepunkt einer 5-chörigen Canzone mit 22 einzelnen Stimmen mit 15 Trompeten und 15 Posaunen, spannt sich ein weiter Bogen um die Pracht Venedigs zur Zeit des 16. Jahrhunderts zu demonstrieren.
Mit fantasievollen Verzierungen im Stil der Zeit und einer historisch beeinflussten Spielweise des Frühbarocks wollen die Blechbläser diese kostbaren Juwelen zum Leben erwecken, begleitet von einer besonders gestimmten Continuo-Orgel mit reinen Dur und Moll-Terzen. Es ist der Versuch einer Annäherung mittels moderner Instrumente an die prachtvollste Epoche dieser frühen barocken Musizierpraxis.

25.02.2022 19:30 Uhr Jesuitenkirche Heidelberg
26.02.2022 19:30 Uhr Christuskirche Karlsruhe
27.02.2022 19:30 Uhr Lutherkirche Stuttgart-Bad Cannstatt
05.03.2022 16:00 Uhr Jesuitenkirche Mannheim
06.03.2022 17:00 Uhr St. Franz Xaver Basel-Münchenstein